Gratisversand ab 40€
Premium Produkte
Für Gewerbe & Privat
Beratung von Profis

Wie wähle ich den richtigen pH-Wert?

Der pH-Wert ist ein Maß dafür, wie sauer oder alkalisch eine Lösung ist. Die Skala reicht dabei von 0-14 und lässt sich in die zwei Bereiche von 0-7 und 7-14 einteilen. Reines Wasser liegt dabei mit einem pH-Wert von 7 genau in der Mitte dieser Skala und wird daher auch als pH-neutral bezeichnet.

Was sind Säuren?

Lösungen mit einem pH-Wert von 1-6 werden den Säuren zugeordnet. Dabei gilt: Je niedriger der pH-Wert, desto stärker die Säure. Mit Säuren lassen sich beispielsweise Kalk, Urinstein und Rost entfernen. Aber auch organische Materialien, wie zum Beispiel die menschliche Haut werden von Säuren angegriffen. Daher ist es empfehlenswert, sich beim Umgang mit starken Reinigern besonders zu schützen und Handschuhe und Schutzbrille zu tragen.

Der wahrscheinlich bekannteste Säurereiniger ist der Essigreiniger. Mit einem pH-Wert von 4-6 gehört er noch zu den milden und harmlosen Säuren. Seine Reinigungswirkung ist dennoch bemerkenswert. Die meisten Verschmutzungen im Bad können mit Essigreiniger kinderleicht entfernt werden. Verdünnt eignet sich Essigreiniger gut zur Fensterreinigung.

Für extrem starke Verschmutzungen werden Reiniger mit einem pH-Wert von bis zu 0,5  verwendet. Unverdünnt kommen die jedoch selten zum Einsatz. Hartnäckige Verschmutzungen wie Grünspan oder Zementschleier kann man damit entfernen.

Trotzdem ist Vorsicht geboten. Auf einige Oberflächen können saure Reiniger schädigend wirken. So greifen die Dämpfe von Essigreiniger beispielsweise Kupfer-Zinn-Legierungen an. Deshalb sollte man bei der Reinigung von Amaturen auf Essig verzichten.

Was sind Laugen?

Fotolia_83265607_SBei pH-Werten von 8-14 spricht man von alkalischen Reinigern oder so genannten Laugen. Alkalische Reiniger sind gut geeignet um Verschmutzungen wie Fett, Eiweiß oder Farben zu lösen. Genau wie Säuren wirken auch starke alkalische Lösungen ätzend auf die Haut. Daher gilt: Schutzkleidung nicht vergessen.

Welche Laugen gibt es?

Handelsübliche Seifen und Fettreiniger besitzen normalerweise einen pH-Wert zwischen 7 und 10. Damit lassen sich bereits die meisten Fett- oder Klebereste einfach entfernen. Alkalische Reiniger werden deshalb häufig in der Küche eingesetzt.

Vorsicht bei stark alkalischen Reinigern

Extrem alkalische Reiniger mit pH-Werten über 12 entwickeln eine stark ätzende Wirkung. Bei verstopften Rohren hilft diese Eigenschaft besonders gut um die Verschmutzungen zu lösen. Eingetrocknete Fettreste am Grill lassen sich damit ebenfalls entfernen.

Bestimmte Oberflächen dürfen aber auch mit stark alkalischen Reinigern nicht in Berührung kommen. Glas, Marmor- oder PVC-Böden reagieren besonders empfindlich auf Laugen und können bei Einwirkung beschädigt werden.

Sicherheitshinweise immer beachten!

Viele Verschmutzungen lassen sich nur entfernen, wenn die eingesetzten Reingungsprodukte den richtigen pH-Wert besitzen. Andersherum können einige Oberflächen auch beschädigt werden, wenn der falsche Reiniger angewendet wird. Achten Sie deshalb immer auf die Verpackungshinweise, und nicht zuletzt auf den Schutz von Haut und Augen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.