Gratisversand ab 40€
Premium Produkte
Für Gewerbe & Privat
Beratung von Profis

Fensterleder

Sorgen für streifenfreie Sauberkeit: Fensterleder von Mundizio

Um Fenster streifenfrei sauber zu bekommen, eignet sich das Fensterleder. Die bei uns im Onlineshop angebotenen Ledertücher sind aus Schaffell gefertigt, welches sämisch gegerbt worden ist. Die Leder sind dadurch sehr weich und saugfähig und hinterlassen nichts als streifenfreie Reinheit. Sowohl für die private als auch die gewerbliche Anwendung geeignet!

Darum ist echtes Leder die bessere Wahl

Zugegeben, inzwischen gibt es auch sehr gute vegane Hilfsmittel, mit denen sich ein Fenster sauber bekommen lässt. Doch die wirklich streifenfreie Sauberkeit, die scheinbar mühelos erreicht wird, ist nur mit einem echten Leder zu bekommen. Die hohe Qualität echten Leders ist bisher unerreicht. Es saugt die letzte Feuchtigkeit auf und liegt angenehm in der Hand, ist weich und anpassbar. Das verwendete Schafleder weist aber noch einige weitere Vorteile auf:

  • leichte Reinigung durch Ausspülen möglich
  • temperaturbeständig
  • nicht fleckenempfindlich
  • vielfach wiederverwendbar

Was heißt „sämisch gegerbt“?

Die hier bei Mundizio angebotenen Fensterleder sind sämisch gegerbt worden. Diese Gerbtechnik ist bereits seit 6000 v. Chr. bekannt und wird vor allem beim Gerben von Schaf- und Lammfellen eingesetzt. Gegerbt wird mithilfe von Tran oder Fischöl, denn diese weisen einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren auf. Diese Fettsäuren verbinden sich mit dem Sauerstoff aus der Luft und bewirken den gewünschten Effekt beim Gerben. Dabei gilt hier wieder einmal besonders: Gut Ding will Weile haben! Bis zu neun Monate dauert der Gerbprozess, der in zwei Phasen abläuft, die mehrfach wiederholt werden müssen. Am Ende wird das Leder mit Sodawasser gespült, um es von den restlichen Fetten zu reinigen.

Zwei Formen des Fensterleders

Die meisten Fensterleder sind in zwei Formen erhältlich. Zum einen gibt es die Fellform, zum anderen die rechteckige Form. Beide haben Vor- und Nachteile, wobei viele Anwender auf eine persönlich als am angenehmsten empfundene Form schwören. Die Fellform ist besonders flexibel und griffig, außerdem sind diese Leder oft größer. Manche davon haben Maße von bis zu 86 x 69 cm. Rechteckige Leder sind etwas kleiner und eignen sich perfekt für gerade Formen. Sie können sogar über den Fensterabstreifer gelegt werden und trocknen perfekt sämtliche Kanten. Beide Formen sind hier im Shop von Mundizio zu finden!

Pflegehinweise für ein dauerhaft nutzbares Ledertuch

Reinigen Sie das Ledertuch mit einem speziellen Lederwaschmittel, wobei teilweise das bloße Ausspülen mit warmem Wasser bereits ausreichend ist. Wichtig ist bei der Auswahl des Reinigungsmittels, dass dieses rückfettend wirkt, da das Leder ansonsten spröde wird. Bitte nie in den Trockner geben oder auf der Heizung trocknen lassen! Das Leder würde irreparabel geschädigt werden, würde schrumpfen und verhärten. Auch das Wringen nach dem Ausspülen sollten Sie vermeiden, besser ist das Einlegen in ein Frotteetuch und ein sanftes Ausdrücken des überschüssigen Wassers. Nach dem Trocknen wird das Leder über eine Tischkante gezogen, um es wieder weicher werden zu lassen. Man nennt dies „Aufwalken“.

Besuchen Sie auch unseren Blog -  dort finden Sie einen Beitrag über die Herstellung eines Fensterleders

Sorgen für streifenfreie Sauberkeit: Fensterleder von Mundizio Um Fenster streifenfrei sauber zu bekommen, eignet sich das Fensterleder. Die bei uns im Onlineshop angebotenen Ledertücher... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fensterleder

Sorgen für streifenfreie Sauberkeit: Fensterleder von Mundizio

Um Fenster streifenfrei sauber zu bekommen, eignet sich das Fensterleder. Die bei uns im Onlineshop angebotenen Ledertücher sind aus Schaffell gefertigt, welches sämisch gegerbt worden ist. Die Leder sind dadurch sehr weich und saugfähig und hinterlassen nichts als streifenfreie Reinheit. Sowohl für die private als auch die gewerbliche Anwendung geeignet!

Darum ist echtes Leder die bessere Wahl

Zugegeben, inzwischen gibt es auch sehr gute vegane Hilfsmittel, mit denen sich ein Fenster sauber bekommen lässt. Doch die wirklich streifenfreie Sauberkeit, die scheinbar mühelos erreicht wird, ist nur mit einem echten Leder zu bekommen. Die hohe Qualität echten Leders ist bisher unerreicht. Es saugt die letzte Feuchtigkeit auf und liegt angenehm in der Hand, ist weich und anpassbar. Das verwendete Schafleder weist aber noch einige weitere Vorteile auf:

  • leichte Reinigung durch Ausspülen möglich
  • temperaturbeständig
  • nicht fleckenempfindlich
  • vielfach wiederverwendbar

Was heißt „sämisch gegerbt“?

Die hier bei Mundizio angebotenen Fensterleder sind sämisch gegerbt worden. Diese Gerbtechnik ist bereits seit 6000 v. Chr. bekannt und wird vor allem beim Gerben von Schaf- und Lammfellen eingesetzt. Gegerbt wird mithilfe von Tran oder Fischöl, denn diese weisen einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren auf. Diese Fettsäuren verbinden sich mit dem Sauerstoff aus der Luft und bewirken den gewünschten Effekt beim Gerben. Dabei gilt hier wieder einmal besonders: Gut Ding will Weile haben! Bis zu neun Monate dauert der Gerbprozess, der in zwei Phasen abläuft, die mehrfach wiederholt werden müssen. Am Ende wird das Leder mit Sodawasser gespült, um es von den restlichen Fetten zu reinigen.

Zwei Formen des Fensterleders

Die meisten Fensterleder sind in zwei Formen erhältlich. Zum einen gibt es die Fellform, zum anderen die rechteckige Form. Beide haben Vor- und Nachteile, wobei viele Anwender auf eine persönlich als am angenehmsten empfundene Form schwören. Die Fellform ist besonders flexibel und griffig, außerdem sind diese Leder oft größer. Manche davon haben Maße von bis zu 86 x 69 cm. Rechteckige Leder sind etwas kleiner und eignen sich perfekt für gerade Formen. Sie können sogar über den Fensterabstreifer gelegt werden und trocknen perfekt sämtliche Kanten. Beide Formen sind hier im Shop von Mundizio zu finden!

Pflegehinweise für ein dauerhaft nutzbares Ledertuch

Reinigen Sie das Ledertuch mit einem speziellen Lederwaschmittel, wobei teilweise das bloße Ausspülen mit warmem Wasser bereits ausreichend ist. Wichtig ist bei der Auswahl des Reinigungsmittels, dass dieses rückfettend wirkt, da das Leder ansonsten spröde wird. Bitte nie in den Trockner geben oder auf der Heizung trocknen lassen! Das Leder würde irreparabel geschädigt werden, würde schrumpfen und verhärten. Auch das Wringen nach dem Ausspülen sollten Sie vermeiden, besser ist das Einlegen in ein Frotteetuch und ein sanftes Ausdrücken des überschüssigen Wassers. Nach dem Trocknen wird das Leder über eine Tischkante gezogen, um es wieder weicher werden zu lassen. Man nennt dies „Aufwalken“.

Besuchen Sie auch unseren Blog -  dort finden Sie einen Beitrag über die Herstellung eines Fensterleders